Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) und Erwerbsunfähigkeitsversicherung (EU)

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichert Sie grundsätzlich dagegen ab, „ob“ Sie in Ihrem Beruf arbeiten können. Eine Erwerbsunfähigversicherung  fragt hingegen „wieviel“ Sie in irgendeinem Beruf arbeiten können. Der Versicherungsschutz ist also grundlegen ein anderer. Erwerbsunfähigkeitsversicherungen dürfen deshalb auch nicht als eine Alternative zur BU bezeichnet werden.

Erwerbsunfähigkeitsversicherung: Leistung nur, wenn keine Erwerbsfähigkeit mehr besteht

Nur wenn kein Einkommen in keinem Beruf mehr erzielt werden kann, leistet der Versicherer. Solange sie die Versicherungsgesellschaft auf andere Tätigkeiten verweisen kann, wird nicht geleistet. Die Tätigkeit kann in einem völlig anderen Bereich, wie ihr jetziger Beruf liegen. Der Versicherer muss auch nicht – wie in Berufsunfähigkeitsversicherungen – auf ihre Ausbildung oder soziale Stellung Rücksicht nehmen.

Somit ist auch die Erwerbsunfähigkeitsversicherung keine Alternative zur BU.